de-DEfr-FR
Schiedsrichter

Der Bereich Schiedsrichter wird bei Swiss Streethockey durch ein eigenes Ressort behandelt. Das Ressort Schiedsrichter kümmert sich um alle Angelegenheiten, welche die Schiedsrichter betreffen. Dies beinhaltet sowohl die Aus- als auch Weiterbildung, die Inspektion und die Aufgebote der Schiedsrichter für die Spiele und Turniere. 

Entscheide erleben - be the referee
Das Amt des Schiedsrichters geniesst im Streethockey, wie auch in anderen Sportarten, kein gutes Image. Die Anforderungen an die Rolle auf und neben dem Platz sind sehr hoch, während der Respekt und die Anerkennung eher gering sind. Die Ansprüche an die Leistung des Schiedsrichters sind im Verhältnis zur Leistung des Teams meist übertrieben. Trainer, Teammitglieder und Zuschauende üben oft negative Kritik, ohne im Gegenzug eine gute Schiedsrichterleistung zu honorieren.

Im Trainingsalltag werden die Schiedsrichter oft vom Trainer verkörpert und so beiläufig; die Spieler und Spielerinnen können kein Gespür dafür entwickeln, welche Herausforderungen ein Schiedsrichter meistert, da sie in der Regel keine Möglichkeit haben, das Amt selbst zu erleben. Als Folge ist es für die Vereine sehr schwierig genügend Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen zu stellen und das geforderte Kontingent zu erfüllen. Bussen, personelle Engpässe bei Turnieren und noch höherer Druck auf die bestehenden Schiedsrichter sind das Ergebnis.

Im Interesse der Vereine und des Verbandes wollen wir dies ändern!

Liebe Trainerin, lieber Trainer...

...ich bin’s, dein Schiedsrichter. Ich möchte zuerst einmal etwas klarstellen:


  • Genau wie du übe ich mein Amt freiwillig und in meiner Freizeit aus
  • Genau wie bei deinen Spielerinnen und Spielern ist der Weg vom Anfänger bis zum erfahrenen Spitzensportler lang und hart
  • Genau wie du und dein Team mache auch ich Fehler
  • Genau wie du lebe ich die Faszination Streethockey und will auch als Schiedsrichter Freude am Spiel haben
  • Genau wie du bin ich ein Mensch und möchte auch fair behandelt werden
  • Genau wie deine Juniorinnen und Junioren freue ich mich über Lob und Anerkennung


“Wenn ich nicht entscheide, wer dann?” Denk mal drüber nach...

 

Verhaltenscodex für Trainerinnen und Trainer 

Als Streethockeytrainer halte ich mich an folgende Grundsätze, um die Faszination Schiedsrichter langfristig zu waren.  

Respekt Ich begrüsse und verabschiede den Schiedsrichter per Handschlag, stelle mich vor und spreche den Schiedsrichter mit Namen an. Ich versuche stets in einem angemessenen Ton mit dem Schiedsrichter zu sprechen. 

Kommunikation Ich bin mir bewusst, dass Diskussionen mit dem Schiedsrichter den Spielfluss stören und selten zum angestrebten Ziel führen. Schiedsrichter sind aber an konstruktiven Gesprächen mit Trainer und Schiedsrichter nach dem Spiel und in einem ruhigen Moment froh – so können Situationen besser reflektiert und die richtigen Schlüsse daraus gezogen werden. 

Fairplay Ich halte mich an die Spielregeln und animiere auch meine Mannschaft sich daran zu halten. Absichtliche Unsportlichkeiten meiner Spieler werden von mir nicht toleriert. Ich sanktioniere fehlbare Spieler auch teamintern. 

Vorbild Ich nehme meine Rolle als Vorbild wahr. Ich akzeptiere (Fehl-) Entscheide ruhig. Ich bin mir meiner Wirkung auf das Team bewusst.


Stärke die Schiedsrichterrolle in deinem Team!
Der Schiedsrichter ist Teil jedes Streethockeyspiels. Ohne ihn wäre ein geordnetes Spiel nicht möglich. Während die anderen Rollen - wie die des Spielers, der Trainerin oder des Torhüters - zum Trainingsalltag gehören, fristet die Rolle des Schiedsrichters meist ein Aussenseiter-Dasein. 
Die Idee ist, dass alle Teammitglieder regelmässig im Training die Rolle des Schiedsrichters übernehmen. Die Spieler und Spielerinnen entwickeln dadurch Respekt vor der Schiedsrichtertätigkeit und mässigen ihre Kritikhaltung. Sie verstehen, wie schwer es ist, faire und unparteiische Entscheidungen zu treffen und steigern ihre Toleranz gegenüber Fehlern seitens der Schiedsrichter. Spieler und Spielerinnen erleben die Faszination Schiedsrichter hautnah und können später als Schiedsrichter gewonnen werden.

Spiel- und Trainingstipps: 
    • Der Trainer überlegt sich bereits bei der Trainingsplanung, wer wann als Schiedsrichter zum Zug kommt 
    • Alle übernehmen die Rolle regelmässig 
    • Lancieren eines teaminternen Wettbewerbs: Wer ist der beste Schiedsrichter? 
    • Derjenige, der pfeift, soll in irgendeiner Form belohnt werden (kein Aufräumen, kleines Geschenk, Abklatschen, etc.) 
    • In der Spielanalyse wird auch die Schiedsrichterleistung gewürdigt


rolex replica
123movies