de-DEfr-FR
News
Die Schweizer Herren haben ihre Haut teuer verkauft!

Die Schweizer Herren haben ihre Haut teuer verkauft!

Titelverteidiger Kanada hat das Halbfinalspiel gegen die Schweiz mit 7:0 (2:0, 3:0, 2:0) gewonnen. Die Eidgenossen begeisterten die zahlreichen Zuschauer in der Lonza-Arena zu Visp mit ihrer  engagierten und kämpferischen Spielweise.  

Zu Beginn versuchte Kanada, die Oberhand über die Schweizer zu gewinnen, die sich nicht verunsichern ließen und sich auf ihre Stärken konzentrierten: Ruhe bewahren, kämpfen und sich gegenseitig unterstützen. Trotzdem erzielte Kanada in der dritten Minute ein Tor, das jedoch nach Videobeweis nicht anerkannt wurde, da Messers Torwart zuerst angegriffen und das Tor dann verschoben wurde. Im Gegenzug schlich sich Rohdewald mit seiner typischen Aufsässigkeit zwischen den kanadischen Spielern hindurch und gab einen harten Schuss ab. In der Folge hatten Faina und Filipek gute Chancen, die Schweizer in Führung zu bringen. Trotz der beiden Tore, welche die Spieler mit dem Ahornblatt erzielten, war eine kanadische Dominanz nicht erkennbar. 

Zu Beginn des zweiten Drittels setzten die Kanadier die Schweizer erneut unter Druck. Die Eidgenossen kamen kaum noch aus ihrer Zone heraus. Doch der amtierende Weltmeister scheiterte an der harten Arbeit der Verteidiger und den sicheren Eingriffen von Torhüter Messer. Dank ihres cleveren Zusammenspiels ebneten die kanadischen Flügelspieler dem frei vor dem Schweizer Tor stehenden Moquin den Weg zum 3:0. Die 22. Minute war die Schicksalsminute für die Schweizer. Für einen kurzen Moment verloren sie die Kontrolle und mussten zwei Tore hinnehmen.

Die Schweizer konnten das letzte Drittel in Überzahl beginnen. Sie nahmen die Kanadier regelrecht in die Zange. Doch Cioffo fand seinen Meister in Latin (kanadischer Torhüter), der seinen starken Schuss hielt. Danach wurde aus dem Eifer ein Übereifer, denn Kapaneks Truppe ließ in der Defensive ungewohnte Freiräume zu. Die Kanadier nutzten dies schamlos aus und Holmes und Moquin erzielten die Tore sechs und sieben.

Fazit dieses Spiels: Trotz der Niederlage haben die Schweizer Spieler das kanadische Team mit ihrem engagierten und kämpferischen Spiel herausgefordert und geärgert. Die Schweizer Mannschaft hat  großes Potenzial, sie ist willensstark, was dieser jungen Mannschaft noch fehlt, ist die internationale Erfahrung. Mit diesem Spiel haben die Schweizer Spieler die beste Werbung für ihren Sport gemacht. Auch die zahlreichen Zuschauer dankten es ihnen mit Applaus und Glockengeläut. Trainer Tibor Kapanek sagte: "Dieses Spiel vergessen, mentale und physische Kraft sammeln und morgen gewinnen". Kapitän Y. Müller: "Es war ein hartes Spiel, aber wir sind immer noch hungrig auf eine Medaille.”

Tags

Kategorien

Nationalmannschaften

Teilen

Kategorien



Tags



Archiv



manganelo